1.8.2019
Wir haben ab September 2019 noch einen Nachmittagsplatz frei!
 
23.01.2020
Die nächste Infoveranstaltung findet am am Montag, den 30. März 2020 um 18:00 statt. Anmeldung zur Besichtigung erforderlich!

NEWS


„Ein Kind zu lieben heißt nicht,
auf alles einzugehen, was es sich in den Kopf setzt,
sondern aus ihm das Beste, was in ihm steckt,
heraus zu holen und es das Schwierige
lieben zu lernen.“

Maria Montessori

MONTESSORI & MUSIK

 

MONTESSORI-PÄDAGOGIK

Montessori heute – Ruhe und Ausgleich
Das soziale Umfeld der Kinder ist heute völlig anders als zu Zeiten Maria Montessoris. Der materielle und  mediale Überfluss, die überhandnehmende Aufmerksamkeit der Erwachsenen überfordert die Kinder oftmals.

HAPPY KIDS leben in Ruhe und Ordnung, nur so können die Kinder die vielen Reize verarbeiten, nur so ist eine Konzentration auf das Wesentliche möglich. Wir sind für die Anliegen unserer Kinder da  und orientieren uns an ihren Bedürfnissen.

Im selbständigen Arbeiten mit Montessori-Materialien, der Freiarbeit, erlebt jedes Kind seine Fähigkeiten und entwickelt sich neigungsgemäß weiter. Es nimmt sich, was es für seine Entwicklung braucht. Es lernt mit Entscheidungen verantwortungsbewusst umzugehen und Arbeiten mit Ausdauer fertig zustellen. Der Stolz und die Freude am Gelingen und Vollenden der Arbeiten sind umwerfend und grenzenlos.

Die vorbereitete Umgebung
Damit spontanes und individuelles Lernen geschehen kann, soll sich das Kind in einer anregenden Umgebung befinden. Einrichtungsgegenstände und Arbeitsmaterialien werden der Größe der Kinder angepasst. Die in offenen Regalen aufbewahrten Arbeitsmaterialien sind frei zugänglich, sodass das Kind jederzeit selbst und ohne die Hilfe Erwachsener, Material auswählen kann.

Sensible Phasen
Maria Montessori stellte bei ihrer Arbeit mit Kindern fest, dass es in der kindlichen Entwicklung Phasen gibt, in denen das Kind eine besondere Empfänglichkeit, eine besondere Bereitschaft für den Erwerb bestimmter Fähigkeiten hat.

Während dieser sensiblen Phasen richtet sich die Aufmerksamkeit des Kindes auf gewisse Bereiche seiner Umgebung. In jeder vorangegangenen sensiblen Phase wird das Fundament für die darauffolgende gelegt.

Schulung der Motorik
Bei den Übungen des täglichen Lebens schult das Kind alltägliche Handgriffe und Handlungsabläufe (gießen, schütten, löffeln, Hände waschen, Schuhe putzen, Kaffee mahlen …) vor allem durch Beobachtung und Wiederholung. Die zunehmende Beherrschung dieser Bewegungsabläufe sichert dem Kind schrittweise ein Stück Unabhängigkeit vom Erwachsenen. Die Übungen des täglichen Lebens zielen vor allem auf die sensible Phase der Bewegung ab. Nicht nur Maria Montessori sieht in der Koordination der Bewegung eine wichtige Voraussetzung für das seelische Gleichgewicht und die Fähigkeit zur Konzentration. Nur wer im wahrsten Sinne des Wortes etwas begriffen (mit der Hand angegriffen) hat, kann sich später eine Vorstellung davon im Geiste machen und so abstrakt denken lernen.

Sinnesschulung
Montessori bezeichnet die Sinne als Greiforgane des Geistes. Alles, was wir wissen, fühlen, denken und uns vorstellen können, haben wir über unsere Sinne aufgenommen. Mit Hilfe des von Maria Montessori entwickelten Sinnesmaterials werden die Sinne in ihrer Wahrnehmungsqualität geschärft.

Freiheit und Disziplin
„Ein Kind zu lieben heißt nicht, auf alles einzugehen, was es sich in den Kopf setzt, sondern aus ihm das Beste, was in ihm steckt, heraus zu holen und es das Schwierige lieben zu lernen.“ Maria Montessori

 

Bereich für Bauen & Konstruktion

Kreatives Atelier

Bereich für Rollen- spiele mit Empore und Höhle

Montessoriraum

Musikzimmer und Bewegungsraum

Garten & Natur

The music I can hear it everywhere. In the wind...
in the air... in the light. It's all around us. All you have
to do is open yourself up. All you have to do... is listen.

Der Klang des Herzens (August Rush)

 

MUSIK-PÄDAGOGIK

Frühe musikalisch-rhythmische Erfahrungen
sind für die kindliche Entwicklung von zentraler Bedeutung. Sie spielen in allen Bereichen der Persönlichkeitsentwicklung eine wichtige Rolle. Musikalisch-rhythmische Angebote unterstützen die kindliche Entwicklung und Bildung in sozialen, emotionalen, motorischen und kognitiven Bereichen. Daher ist bei happy kids musikalisch–rhythmische Arbeit auch konzeptionell verankert.

Neben der Förderung
ihrer Entwicklung werden den Kindern zugleich musikalische Fähigkeiten und Fertigkeiten vermittelt und durch akademisch ausgebildete Musikpädagoginnen für abwechslungsreiche Musikangebote gesorgt.

Es wird großer Wert
auf die Entfaltung der musikalischen Phantasie, der Gehörbildung und der motorischen Koordination der Kinder gelegt. Mit den unterschiedlichsten Instrumenten können unsere Kinder ihre ersten Erfahrungen sammeln und so ihre Liebe zur Musik entdecken. Durch aktives Musikhören wird ihre auditive Wahrnehmung geschult. Bewegung und Tanz werden von uns als kindgemäße Aktionsformen für das musikalische Lernen angesehen und dementsprechend weitgehend gefördert. Ausgehend von der Bewegungserziehung und der kindlichen Selbsterfahrung des Körpers, werden die Bewegungen durch Spielen, Probieren und Experimentieren zur geformten Bewegung, dem Tanz, sowie zum Instrumentalspiel geführt.

Die Arbeit
findet in Form von didaktischen Einheiten („Musikstunden“) für altershomogene Gruppen, deren Größe 20 Kinder nicht überschreitet, zweimal wöchentlich statt. Die jeweilige didaktische Einheit orientiert sich dabei inhaltlich durchgehend an den gerade aktuellen Themen der sonstigen Bildungsarbeit im Kindergarten. Zu jedem der aktuellen kindergartenspezifischen Themen werden die eigenen musikalisch-didaktischen Einheiten konzipiert.

An den erarbeiteten Projekten
können bis zu zweimal jährlich auch Eltern, Verwandte und Freunde in Form eines Singspiels, oder eines kleinen Konzertes als Zuschauer teilhaben. Bei dessen Vorbereitungen (Bühnenbild, Kostüme etc.) wirken nicht nur das ganze Team, sondern auch alle Kinder mit.

Die didaktischen Einheiten
und allgemein die Musikerziehung gehören somit zu einem integralen Bestandteil der vorschulischen Bildung in unserem Kindergarten.

Das musikalische Gesamtkonzept
wird durch themenspezifische Ausflüge, ebenso wie Konzert- und Theaterbesuche (Musikverein, Haus der Musik etc.) abgerundet.

 

ENGLISCH

Um die sprachliche Neugier der Kinder zu befriedigen und das Interesse für fremde Sprachen zu wecken, arbeitet täglich vormittags eine Native Speakerin mit im Team. Morgens werden die Kinder auf Englisch begrüßt und während des Vormittags bis nach dem Mittagessen wird in wechselnden Gruppen Englisch gesprochen.

Mit Liedern, Reimen, Spielen und Geschichten kann jedes Kind nach seinen Bedürfnissen erste Kontakte mit der fremden Sprache schließen. Dabei wird die Sprache passiv und ohne Druck verwendet. Die Kinder fühlen sich wohl beim Erwerb der Fremdsprache.


UNSERE AKTIVITÄTEN

IM MONTESSORI-RAUM

WIR MUSIZIEREN

ROLLENSPIELE

AUSFLÜGE

IM GARTEN